Themen | Ressourcenkonflikte RSS für dieses Thema

Crashkurs Rohstoffpolitik 12./13. Oktober

Von Power Shift für politisch Aktive und Multiplikator*innen aus Parteien, Gewerkschaften sowie umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs.  Freitag, 12. Oktober 2018, 11.00 Uhr bis Samstag, 13. Oktober 2018, 17.00 Uhr in Dresden  Die deutsche Industrie ist der weltweit fünftgrößte Importeur von metallischen Rohstoffen. Auf Druck der Industrie bemühen sich die Bundesregierung und die EU, mit politischen […]

Kommentare deaktiviert für Crashkurs Rohstoffpolitik 12./13. Oktober Mehr ... →

Kolumbianische Steinkohle für Deutschland: Hoher Preis für Umwelt und lokale Bevölkerung. Factsheet.

Deutschland importierte 2016 19,4%[1] seines Steinkohle-Bedarfs aus Kolumbien. Neben Russland, den USA und Australien ist Kolumbien eines der wichtigsten Lieferländer. Doch in Kolumbien ist der Kohlebergbau eine Bedrohung für Mensch und Umwelt: Flüsse trocknen aus, Menschen erkranken durch Kohlestaub, Gemeinden werden zwangsumgesiedelt. Kolumbien verfügt über ein großes Bergbaupotenzial. 2016 war das Land mit 90 Mio. […]

Kommentare deaktiviert für Kolumbianische Steinkohle für Deutschland: Hoher Preis für Umwelt und lokale Bevölkerung. Factsheet. Mehr ... →

Dossier Kohleausstieg weltweit von Misereor und Weltsichten

Das Dossier beleuchtet das Thema Kohleausstieg mit Blick auf verschiedene Länder und Kontinente. Ein Artikel widmet sich dem Thema Kolumbien. Ohne Zweifel hat die Kohle einen großen An­teil am Wohlstand der westlichen Welt. Aber sie macht auch Europa und die USA zu den Hauptverursachern des Klimawandels. Dabei schadet Kohle nicht nur dem Klima. In vielen […]

Kommentare deaktiviert für Dossier Kohleausstieg weltweit von Misereor und Weltsichten Mehr ... →

The international community must call for the protection of the Living Rivers Movement in the Antioquia department

Public statement Brussels, 22 May 2018   The international community must call for the protection of the Living Rivers Movement in the Antioquia department (Movimiento Ríos Vivos Antioquia) and an investigation into murders of the Movement’s members.   The International Office for Human Rights – Action Colombia (OIDHACO) and the signatory organisations to this letter, […]

Kommentare deaktiviert für The international community must call for the protection of the Living Rivers Movement in the Antioquia department Mehr ... →

Factsheet: Die problematischen Steinkohleimporte deutscher Energiekonzerne

(Autor: Misereor) Energieversorger in Deutschland nutzen nach wie vor große Mengen an Steinkohle aus Ländern, in denen die Menschenrechtssituation in den Abbaugebieten schlecht ist. Mittlerweile suchen sie zwar das Gespräch mit Betroffenen vor Ort. Minenbetreiber müssen aber immer noch keine Konsequenzen fürchten. Ende kommenden Jahres endet der Steinkohleberbau in Deutschland. Steinkohle wird aber auch dann […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Umwelt- und Menschenrechtsaktivisten im Projektumfeld von Hidroituango-Staudamm ermordet.

Eilaktion von Amnesty International URGENT ACTION ENVIRONMENTAL DEFENDER KILLED, OTHERS AT RISK A member of the Ríos Vivos (Living Rivers) Movement was killed on 2 May, the same day that the group carried out an all-day march against the Hidroituango hydroelectric project in Antioquia, Colombia. Members of the movement fear further reprisals. On 2 May, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Staudammprojekt Hidroituango – Umweltaktivist*innen von Rios Vivos müssen geschützt werden!

Datum: 27.04.2018 Autor: oidhaco 25 Abgeordnete des Europäischen Parlaments haben sich am 20. April in einem Brief an kolumbianische Behörden besorgt über mögliche Auswirkungen des Staudammprojektes Hidroituango geäußert. Sie drängen auf den Schutz von Umweltaktivist*innen der Bewegung von Rios Vivos in Antioquia und auf die Einhaltung der Menschenrechte von Betroffenen des Projektes. Download ( English):180427 […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Die unendliche Geschichte: El Hatillo sieben Jahre nach der Anordnung immer noch nicht umgesiedelt.

30.01.2018 | Von Stephan Suhner El Hatillo hat ein weiteres sehr schwieriges Jahr hinter sich. Ende 2016 hatte der Operator Socya ein Dokument präsentiert, das als Grundlage für die endgültige Konzertierung des Umsiedlungsplanes PAR dienen sollte. Aufgewühlt durch den Mord an Aldemar Parra und in Mitten einer schwierigen Sicherheitslage gingen die Verhandlungen über den PAR im Januar […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin: 16. – 22. Oktober 2017: Alternative Rohstoffwoche

Deutschland ist abhängig vom Import von metallischen, mineralischen und fossilen Rohstoffen. Der Abbau dieser Rohstoffe findet häufig auf Kosten der Umwelt und unter Verletzung von Menschenrechten statt. Mehr Infos: Alternative_Rohstoffwoche_2017_Programm

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

16 Jahre nach der Vertreibung noch keine Lösung für die Gemeinschaft von TABACO

Datum: 09.08.2017 Autor: Stefan Suhner, Arbeitskreis Schweiz Kolumbien – ASK! Tabaco begeht heute, 9. August 2017, einen weiteren Jahrestag der gewaltsamen Enteignung und Vertreibung durch das Kohleunternehmen El Cerrejón und den kolumbianischen Staat. Seit der Zerstörung des afrokolumbianischen Dorfes am 9. August 2001 kämpft die Gemeinschaft für eine Rückkehr auf ein eigenes Territorium, um das […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →