Themen | Ressourcenkonflikte RSS für dieses Thema

Factsheet: Die problematischen Steinkohleimporte deutscher Energiekonzerne

(Autor: Misereor) Energieversorger in Deutschland nutzen nach wie vor große Mengen an Steinkohle aus Ländern, in denen die Menschenrechtssituation in den Abbaugebieten schlecht ist. Mittlerweile suchen sie zwar das Gespräch mit Betroffenen vor Ort. Minenbetreiber müssen aber immer noch keine Konsequenzen fürchten. Ende kommenden Jahres endet der Steinkohleberbau in Deutschland. Steinkohle wird aber auch dann […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Umwelt- und Menschenrechtsaktivisten im Projektumfeld von Hidroituango-Staudamm ermordet.

Eilaktion von Amnesty International URGENT ACTION ENVIRONMENTAL DEFENDER KILLED, OTHERS AT RISK A member of the Ríos Vivos (Living Rivers) Movement was killed on 2 May, the same day that the group carried out an all-day march against the Hidroituango hydroelectric project in Antioquia, Colombia. Members of the movement fear further reprisals. On 2 May, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Staudammprojekt Hidroituango – Umweltaktivist*innen von Rios Vivos müssen geschützt werden!

Datum: 27.04.2018 Autor: oidhaco 25 Abgeordnete des Europäischen Parlaments haben sich am 20. April in einem Brief an kolumbianische Behörden besorgt über mögliche Auswirkungen des Staudammprojektes Hidroituango geäußert. Sie drängen auf den Schutz von Umweltaktivist*innen der Bewegung von Rios Vivos in Antioquia und auf die Einhaltung der Menschenrechte von Betroffenen des Projektes. Download ( English):180427 […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Die unendliche Geschichte: El Hatillo sieben Jahre nach der Anordnung immer noch nicht umgesiedelt.

30.01.2018 | Von Stephan Suhner El Hatillo hat ein weiteres sehr schwieriges Jahr hinter sich. Ende 2016 hatte der Operator Socya ein Dokument präsentiert, das als Grundlage für die endgültige Konzertierung des Umsiedlungsplanes PAR dienen sollte. Aufgewühlt durch den Mord an Aldemar Parra und in Mitten einer schwierigen Sicherheitslage gingen die Verhandlungen über den PAR im Januar […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin: 16. – 22. Oktober 2017: Alternative Rohstoffwoche

Deutschland ist abhängig vom Import von metallischen, mineralischen und fossilen Rohstoffen. Der Abbau dieser Rohstoffe findet häufig auf Kosten der Umwelt und unter Verletzung von Menschenrechten statt. Mehr Infos: Alternative_Rohstoffwoche_2017_Programm

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

16 Jahre nach der Vertreibung noch keine Lösung für die Gemeinschaft von TABACO

Datum: 09.08.2017 Autor: Stefan Suhner, Arbeitskreis Schweiz Kolumbien – ASK! Tabaco begeht heute, 9. August 2017, einen weiteren Jahrestag der gewaltsamen Enteignung und Vertreibung durch das Kohleunternehmen El Cerrejón und den kolumbianischen Staat. Seit der Zerstörung des afrokolumbianischen Dorfes am 9. August 2001 kämpft die Gemeinschaft für eine Rückkehr auf ein eigenes Territorium, um das […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Die offenen Wunden des Kohlebergbaus in Kolumbien – Guajira

Auswirkungen der Kohlemine Cerrejon auf Umwelt und Bevölkerung in La Guajira © CAJAR, CENSAT, INDEPAZ   INHALTSVERZEICHNIS   Karte der derzeitigen Ausdehnung der Cerrejón-Mine in La Guajira …………………… 4 I. Der Kohlebergbau in Kolumbien und die Rolle Deutschlands ……………………………… 5 II. Friedensprozess in Kolumbien? – Die Kohle heizt Konfl ikte an! ………………………….. 5 III. Das […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Defenders of the Earth under threat – Global Witness report

2016 saw a record 200 killings of people defending their land, forests and rivers against destructive industries   Murder is just one of a range of tactics used to silence land and environmental defenders, including death threats, arrests, sexual assault and aggressive legal attacks. Jakeline Romero from Colombia (above, right) has faced years of threats […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Deutsche Konzerne: Zu wenig Energie für Menschenrechte

Studie von Germanwatch und MISEREOR zeigt Menschenrechtsverstöße bei deutschen Auslandsgeschäften im Energiesektor (Berlin/Aachen 21. Juni 2017) Bei Auslandsgeschäften deutscher Unternehmen im Energiesektor sind Menschenrechte in den vergangenen Jahren vielfach verletzt oder gefährdet worden. Zu diesem Schluss kommen die Organisationen Germanwatch und MISEREOR in ihrer heute veröffentlichten Studie „Globale Energiewirtschaft und Menschenrechte – Deutsche Unternehmen und […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Die Guajira, Kolumbiens größtes Kohlefördergebiet, meldet sich zu Wort.

Eine graphische Expedition zum Thema Umweltkonflikte und kommunaler Widerstände. Informationen über Umwelt- und Wasserkonflikte, die geplante Umleitung des Ranchería-Zuflusses Arroyo Bruno für den Kohlebergbau sowie den Widerstand, der sich in der Region nicht nur bei den Wayúu-Gemeinden regt. Die Guajira ist eines von 32 kolumbianischen Departements und befindet sich im Norden des Landes in der […]

Kommentare deaktiviert für Die Guajira, Kolumbiens größtes Kohlefördergebiet, meldet sich zu Wort. Mehr ... →