Themen | Aktuelles RSS für dieses Thema

Bedeutung und Arbeit von Menschenrechtsverteidiger*innen in Kolumbien – Video zu 20 Jahren UN-Erklärung

Am 10.12.2018 wird die Allgemeine Erklärung der #Menschenrechte  70 Jahre alt und die UN-Erklärung zu Menschenrechtsverteidiger*innen 20 Jahre. In einem Video stellt aus diesem Anlass oidhaco die Bedeutung der Menschenrechtsverteidiger*innen in Kolumbien für den Schutz der verletzlichsten Personen und die Umsetzung des Friedensprozesses vor.   Video auf Spanisch mit englischen Untertiteln: https://youtu.be/aSDKbQgW8HQ  

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Studie: Fünf Jahre Freihandelsabkommen mit Kolumbien und Peru

Fünf Jahre EU-Freihandelsabkommen mit Kolumbien und Peru Europäische Werte auf dem Prüfstand   Im Jahr 2018 wird das Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit Kolumbien und Peru fünf Jahre vorläufig angewendet. Nachdem der Europäische Rat, das Europäische Parlament sowie die Parlamente Perus und Kolumbiens ihre Zustimmung erteilten, ist das Abkommen mit Peru bereits seit März 2013, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 586 und Monatsbericht | November 2018

Seit 100 Tagen ist der neue Präsident Kolumbiens im Amt. Die Bilanz ist bisher gemischt: die neue Regierung lobt sich zwar selbst in den höchsten Tönen, hat aber seit dem Wahlsieg massiv an Zustimmung verloren. Immer grössere Teile der Bevölkerung wenden sich von der Regierung unter Iván Duque ab und protestieren auf der Strasse gegen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

PM: Besuch Außenminister Trujillo: Effektive Umsetzung des Friedensvertrags einfordern

Presseerklärung zum Besuch des kolumbianischen Außenministers Carlos Holmes Trujillo in Berlin am 22.11.2018 Unterstützung für den Friedensprozess in Kolumbien: Effektive Umsetzung des Vertrags durch die Regierung Duque einfordern (Berlin, 21.11.2018) Organisationen mit langjährigen Partnerschaften mit der kolumbianischen Zivilgesellschaft fordern Außenminister Maas auf, sich gegenüber seinem Amtskollegen Carlos Holmes Trujillo bei dessen Besuch nachdrücklich für den […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Peace Community San José de Apartadó: concern on legal action against community and threats

In a letter to the Inter-American Comission on Human Rights and the Inter-American Court on Human Rights signed by more than 70 civil society organisations, they express the concern on threats aganist the peace community of San José de Apartadó and a legal action (tutela) presented by the Commander of the 17th Brigade of the […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 585 und Monatsbericht | Oktober 2018

Zusammen mit über 60 Menschenrechts- und Entwicklungsorganisationen lancierte die Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien (ask!) 2015 die Konzernverantwortungsinitiative (KOVI). Ziel ist es, dass multinationale Unternehmen mit Sitz in der Schweiz Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und für Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzungen die sie in anderen Ländern verursachen zur Verantwortung gezogen werden können. Die Initiative wurde 2016 eingereicht, inzwischen unterstützen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Amnesty Eilaktion: Mitglieder der Umweltorganisation Rios Vivos getötet

Colombia: Further information: Two relatives of environmental members killed Date:26 September 2018 TWO RELATIVES OF ENVIRONMENTAL MEMBERS KILLED On 22 September, two relatives of members of the Rios Vivos Movement were killed in Antioquia, Colombia. These killings come after several others of environmental human rights defenders , members of the same movement, affected by the […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Köln,8.11: Informationsveranstaltung „Kohlestopp global – Folgen deutscher Steinkohleimporte aus Kolumbien“

Mit dem diesjährigen Auslaufen der Steinkohlesubventionen werden deutsche Steinkohlekraftwerke künftig zu hundert Prozent mit Importkohle versorgt werden. Unter anderem aus Kolumbien, wo der Steinkohleabbau zu gravierenden Umweltschäden und Menschenrechtsverletzungen führt.     Foto: Kelly Michals (flickr) Umweltfolgen, die auch hierzulande große Widerstände hervorrufen, werden damit ins Ausland verlagert und weiter verschärft. Auch in der indigenen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Bottrop, 9.11: El Cerrejón. Kohle aus Kolumbien.Umweltzerstörung und Gewalt. Das muss aufhören. VA mit Gästen aus Kolumbien

Wenn nur die Kohle zählt! Deutschland ist europäischer Kohle-Importmeister. Denn die deutschen Steinkohlekraftwerke laufen schon jetzt überwiegend mit Kohle aus Ländern wie Kolumbien, Russland oder Südafrika. Dort verseucht der Kohlebergbau Wasser und Luft, so dass viele Menschen in den Kohlerevieren krank werden. In Kolumbien verschärft der Bergbau Wasserknappheit und Hunger so sehr, dass Kindern verhungern. […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Aachen,10.11: Steinkohleabbau in Kolumbien.“Kohle: Kohlestopp global“.VA mit Gästen aus Kolumbien

Gäste aus Kolumbien berichten über Menschenrechtsverletzungen im Kohleabbaugebiet und ihre Erfahrungen mit massiven Umweltproblemen wie Luft- und Wasserverschmutzung sowie -knappheit. Referent*innen: Sindy Paola Bouriyu, Vertreterin der indigenen Gemeinde Provincial aus Kolumbien und Yessica Hoyos, Anwältin und arbeitet bei der Misereor-Partnerorganisation CAJAR (www.cajar.org). 10. November 2018, 19.00 Uhr,  KHG, kleiner Saal, Ponstr. 74-76, Eingang über das […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →