Themen | Archive – Termine RSS für dieses Thema

Krefeld, 26.09.: Stand der Dinge – Gespräch mit Uli Kollwitz zur Situation in Kolumbien

Kolumbien: Stand der Dinge Expertengespräch mit Uli Kollwitz, AGEH-Fachkraft in der Diözese Quibdó, Chocó Offiziell wurde in Kolumbien der bewaffnete Konflikt zwischen Regierung und FARC, der größten Guerilla, beendet, der über 50 Jahre gedauert und acht Millionen Menschen zu Opfern gemacht hat. Doch der wirklich schwere Teil der Arbeit steht dem Land erst noch bevor. […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin: 28.09: Trotz Friedensprozess – Humanitäre Krise und anhaltende Gefahr für Menschenrechtsverteidiger*innen

Im vergangenen November unterzeichneten die kolumbianische Regierung und die marxistische FARC Guerilla nach vierjährigen Verhandlungen einen Friedensvertrag, der den über 50jährigen Bürgerkrieg beenden soll. Damit ist ein erster wichtiger Schritt getan. Dennoch bestehen viele der Konfliktlinien nach wie vor – ebenso wie weitere illegale bewaffnete Gruppen. Neo-paramilitärische Gruppen und die ELN Guerilla dringen in die […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Stuttgart, 05.10.: Am seidenen Faden: Der Friedensprozess in Kolumbien.

Nach über 50 Jahren gewaltsamer Auseinandersetzung zwischen der FARC und dem kolumbianischen Staat wurde im Herbst 2016 ein Friedensabkommen unterzeichnet. Die Bevölkerung stimmte wenige Tage später in einem Referendum darüber ab – und entschied sich dagegen. Kurze Zeit danach erhielt Präsident Juan Manuel Santos den Friedensnobelpreis. Die Gewaltspirale scheint vorerst gestoppt, doch wie ist der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin 16./17.06.: Crashkurs Rohstoffpolitik

für politisch Aktive und MultiplikatorInnen aus Parteien, Gewerkschaften sowie umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs Freitag, 16. Juni 2017, 11.00 Uhr bis Samstag, 17. Juni 2017, 17.00 Uhr in Berlin Als wichtige Industrienation zählt Deutschland zu den größten Rohstoffkonsumenten der Welt. Metallrohstoffe, viele Industriemineralien sowie Energierohstoffe werden in großem Umfang aus dem Ausland, oftmals auch aus Entwicklungsländern […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin 21.06.: La Buena Vida – Das gute Leben. Film und Gespräch mit Gästen aus der Kohleregion Guajira.

Für Teile der indigenen Bevölkerung Kolumbiens ist der Kampf gegen den Steinkohleabbau in der multinationalen Mine El-Cerrejón ein direkter Kampf um ihre Lebensgrundlage. Seit 1980 die Abbauarbeiten begannen, frisst sich der Energiehunger der Industriestaaten in die Landschaft des südamerikanischen Staates. Der Preis für die Energieversorgung des globalen Nordens wird – von vielen ungesehen – durch […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin, 26.06.: „Besser leben ohne Kohle“ – Wie unser Energiehunger ein gutes Leben in Kolumbien verhindert

Die kolumbianischen Aktivist*innen Catalina Caro Galvis, Jakeline Romero Epiayu und Samuel Arregoces berichten vom jahrelangen Kampf der indigenen und afrokolumbianischen Gemeinschaften für einen Verbleib auf ihrem Land sowie gegen die Ausweitung der Kohlemine. Im Gespräch mit Tina Löffelsend (BUND) richten wir den Blick darauf, wie der deutsche Energiehunger mit den Konflikten in der Guajira zusammenhängt […]

Kommentare deaktiviert für Berlin, 26.06.: „Besser leben ohne Kohle“ – Wie unser Energiehunger ein gutes Leben in Kolumbien verhindert Mehr ... →

München, 30.06.: Zwischen Kultur und Bodenschätzen

München, 30.06.: Zwischen Kultur und Bodenschätzen – Aus dem Leben von indigenen Gemeinden in Lateinamerika Erfahrt aus erster Hand vom Leben und Alltag indigener Gemeinden in Südamerika. – Welche Probleme gibt es und wie setzen sich die Menschen damit auseinander? – Welche Folgen hat die Wirtschaftspolitik in Südamerika für die indigenen Gemeinschaften und  – wie […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Köln, 09.06. Ehemaliger pbi-Freiwilliger erzählt von seinen Erfahrungen in Kolumbien

Auch nach der Unterzeichnung des Friedensabkommen s zwischen kolumbianischer Regierung und FARC-Guerilla im vergangenen Jahr kommt das seit Jahrzehnten von Konflikten geprägte Land nicht zur Ruhe. Weiterhin ist die Situation für Aktivist_innen der Zivilgesellschaft und Menschenrechtsverteidiger_innen kritisch. Daniel Wölfle war bis November 2016 als Freiwilliger für pbi in Kolumbien und wird anhand persönlicher Erfahrungen die […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin 21.05. Coal & Boat – Bootsdemo gegen Kohle(importe)

Tschüss Klingenberg – Ahoi Steinkohleausstieg!   Bootsdemonstration auf der Rummelsburger Bucht, 21. Mai 2017, 12 Uhr Im Juli 2016 hat ein breites Bündnis mit der ersten Coal and Boat für die Abschaltung des Braunkohlekraftwerks Klingenberg in der Rummelsburger Bucht demonstriert. Ein knappes Jahr später haben wir unser Ziel erreicht: Am 24. Mai 2017 geht der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Mannheim 20.05.: Frieden in Kolumbien – Nur auf dem Papier?

Diskussion mit den Referent/innen: Eric Bejarano (Sozial-Anthropologe, Dozent und Forscher für Iberoamerikanische Geschichte an der Uni Bielefeld), Anja Peschel (Uni Mannheim),  Matthias Schreiber (amnesty international), Semillero Kolumbien (FU Berlin) Im Volksreferendum am 2. Oktober 2016 lehnte die knappe Mehrheit der Kolumbianer den bis dahin ausgearbeiteten Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla-Organisation FARC (Fuerzas […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →