Themen | Krieg / Frieden RSS für dieses Thema

Cauca: indigenes Leben, Land und Rechte müssen geschützt werden!

Datum: 22.04.2021 Wir verurteilen die Ermordung der indigenen Gouverneurin Sandra Liliana Peña Chocué am 20. April 2021 im Cauca aufs Schärfste, ebenso die insgesamt steigende Gewalt gegen indigene Gemeinschaften des Cauca. Bewaffnete Akteure griffen die indigene Minga am 22.4. an und hinterließen mindestens 31 Verletzte. Traditionelle Autoritäten fordern die staatlichen Behörden auf, das Recht auf […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Buenaventura: Sorge um Sicherheitssituation

Brussels, 14 April 2021 International organisations express concern about the security situation in the city of Buenaventura and demand guarantees for civilians The signatory organisations (oidhaco, MISEREOR, Taula Catalana) express our concern about the security situation in the city of Buenaventura, particularly recent events against the community in the Santa Fe district of the city. […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

UN und EU: Herausforderungen für Frieden und Menschenrechte in Kolumbien

Wie können UN und EU als strategische Allianz für Frieden und Menschenrechte in Kolumbien noch mehr zusammenarbeiten – und was sind die aktuellen Herausforderungen? Darüber sprachen Exptert*innen am 24.03.2020 zum Ende des Jubiläumsjahres zum 25-jährigen Bestehen des europäischen Netzwerk oidhaco. Der EU-Sonderbeauftragte für den Friedensprozess in Kolumbien Eamon Gilmore sowie Juliette de Riviero und Carlos […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

We welcome the progress of the Special Jurisdiction and support the work of human rights organizations

Die Arbeit der Sondergerichtsbarkeit für den Frieden (JEP) zeigt zunehmend Zwischenergebnisse. Am 18.02. hat die JEP die Strategie zum Vorgehen im Fall 003 vorgestellt. Mindestens 6.402 Personen wurden 2002-2008 fälschlich als im Gefecht gefallen von den Sicherheitskräften gemeldet (diese Bezeichnung verwendet die JEP für die außergerichtlichen Hinrichtungen / falsos positivos). Nicht ganz unerwartet ist der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

HRW-Jahresbericht 2020, Kapitel Kolumbien

Autor: Human Rights Watch Datum: Januar 2021 Human Rights Watch haben ihren Jahresbericht 2021 veröffentlicht, der sich ein seinem Kolumbien-Kapitel Themen widmet wie den FARC-„Dissidenten“, Paramilitärische und Nachfolgegruppen, Vorgehen der staatlichen Sicherheitskräfte und viele weitere. Sie schreiben beispielsweise: (…) Impunity for past abuses, barriers to land restitution for displaced people, limits on reproductive rights, and […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

UN-Hochkommissarin Bachelet drängt Regierung Kolumbiens zu besserem Schutz der Bevölkerung

Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Bachelet, hat die kolumbianische Regierung in einer Pressemitteilung gedrängt, mehr für den Schutz der Zivilbevölkerung in Kolumbien zu tun. Besorgt zeigt sich Bachelet u.a. darüber, dass in Kolumbien 2020 bereits 66 Massaker stattgefunden haben. Das UN-Hochkommissariat zählt für das Jahr 2020 bis Anfang Dezember außerdem 120 ermordete Menschenrechtsverteidiger*innen. Die UN-Verifizierungsmission für […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

PM: Friedensprozess droht zu scheitern. Vier Jahre Unterzeichnung des Abkommens.

Presseerklärung: vier Jahre Friedensvertrag zwischen Kolumbiens Regierung und FARC-Guerilla Kolumbien: Friedensprozess droht zu scheitern Präsident Duque behindert die Umsetzung des Friedensabkommens – Mordwelle gegen Menschenrechtsverteidiger_innen verbreitet Klima der Angst Essen/Freiburg/Aachen/Berlin, 20.11.2020 │ Die Regierung von Präsident Duque ist im Begriff den Friedensprozess vollständig abzuwürgen. Die Bundesregierung und die internationale Gemeinschaft müssen die kolumbianische Regierung auffordern, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Statement internat. NRO zu Diffamierung humanitärer Karawane durch Präsidialberater

Zahlreiche NRO weisen in ihrem Statement die diffamierenden Kommentaren des Präsidialberaters für Stabilisierung und Konsolidierung, Emilio Archila zurück, der öffentlich eine Humanitäre Karawane zivilgesellschaftlicher Organisationen in den Micay-Canyon im Departement Cauca als „politischen Winkelzug“ von Teilen der Gesellschaft bezeichnete, die „Gewalttaten nutzen um Kolumbianier*innen weiter zu spalten. Die NRO hatten die Region Ende Oktober besucht, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Video zur Veranstaltung – Menschenrechtliche Bilanz des zweiten Regierungsjahrs Duque: Berichtsvorstellung am 29.10.2020.

Zwei Jahre nach Amtsantritt des konservativen Präsidenten Iván Duque befürchten Menschenrechtsaktivist*innen, dass das Land in den bewaffneten Konflikt zurückfällt: Die Gewalt gegen soziale Führungspersonen und Menschenrechtsverteidiger*innen steigt stark an. Aufgrund der massiven Präsenz von illegalen bewaffneten Gruppen in vielen Regionen steht die Zivilbevölkerung so unter Druck wie zu den schlimmsten Zeiten des bewaffneten Konflikts der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Autoritarismus, Krieg und Pandemie: Stimmen aus den Regionen.

Im September 2020 stellten kolumbianische Menschenrechtsnetzwerke ihren Bericht zum zweiten Jahr der Regierung von Iván Duque vor. Sie stellen fest, dass eine zunehmende Militarisierung stattfindet, der Friedensvertrag nicht umgesetzt wird und demokratische Rechte und Kontrollen im Land immer weiter abgebaut werden. Protesten wird mit Repression begegnete, soziale Führungspersonen und Menschenrechtsverteidiger*innen sind massiv bedroht. s. auch: […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →