Themen | Krieg / Frieden RSS für dieses Thema

Paradoxon Kolumbien – Die Konfliktparteien einigen sich und das Volk lehnt ab!

Foto: Friedenscamp auf der Plaza Bolívar, © Christiane Schwarz Datum: 09. November 2016 Autorin: Christiane Schwarz Friedensforum 01/2017: Vergessene Konflikte: Nach vierjähriger Verhandlung zwischen den Konfliktparteien lehnte die kolumbianische Bevölkerung am 02. Oktober 2016 die erreichte Vereinbarung zunächst ab. Aber: Welche Elemente und Rahmenbedingungen hatten eine Einigung überhaupt möglich gemacht? Weiterlesen: 1701 FForum_CS_Artikel_Paradoxon Kolumbien_161109  

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

OIDHACO expresses grave concern regarding the wave of violence perpetrated against human rights defenders (HRDs), social leaders and members of political movements during the first weeks of 2017, leaving at least 11 dead

Datum: 25.01.2017 Autor: oidhaco Brussels, 25 January 2017 The International Office for Human Rights – Action on Colombia (OIDHACO) expresses grave concern regarding the wave of violence perpetrated against human rights defenders (HRDs), social leaders and members of political movements during the first weeks of 2017, leaving at least 11 dead. At the time of […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

European Network oidhaco welcomes progress towards peace and warns about risks for civil society.

The International Office on Human Rights – Action Colombia welcomes the progress made towards peace and expresses its deep concern at the risk situation faced by Colombian civil society in this new phase in peacebuilding  Brussels, 12 December 2016 As part of the commemoration of Human Rights Day, the International Office on Human Rights – […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Unterzeichnung des neuen Friedensabkommens erfreulich – doch sie erfolgt inmitten einer Mordwelle gegen soziale und Menschenrechtsorganisationen

Berlin, 24.11.2016: Die von Regierung und FARC-Guerilla für den 24.11. angekündigte Unterzeichnung des überarbeiteten Friedensabkommens in Kolumbien ist ein dringend erwarteter Schritt. kolko – Menschenrechte für Kolumbien e.V. und Pax Christi begrüßen die Einigung und weisen gleichzeitig auf zahlreiche Attentate und Morde an Aktivist*innen in den vergangenen Tagen hin.

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

FriEnt/ Berghof: Der Friedensprozess in Kolumbien: Friedensabkommen, Friedensnobelpreis und noch kein Frieden

Artikel von Barbara Unger / Berhof-Foundation, veröffentlicht bei FriEnt: Im September und Oktober 2016 erleben viele KolumbianierInnen und auch die internationale Gemeinschaft ein Wechselbad der Gefühle – nach über fünf Jahrzehnten Krieg und vier Jahren offizieller Verhandlungen in Havanna wurde am 26. September in Cartagena das abschließende Friedensabkommen zwischen Regierung und FARC-EP (Fuerzas Armadas Revolucionarias […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Menschenrechts- und Opferorganisationen unterstützen die im Friedensabkommen vereinbarte Übergangsjustiz

Mehr als 500 Organisationen der Opfer, für Frieden und Menschenrechte, bitten in einem Offenen Brief an Präsident Santos, an die Führer von FARC–EP und ELN und an die kolumbianische Gesellschaft, die in Havanna vereinbarte „Übergangsjustiz“ beizubehalten. Der offene Brief richtet sich an die Verhandlungsführer von Regierung und FARC-Guerilla. Darin wird erklärt: … In konstruktiver Weise […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

ai zum Friedensnoblepreis für Präsident Santos

07. Oktober 2016 – Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an Kolumbiens Präsidenten Juan Manuel Santos. Die Vergabe unterstreicht die Erwartung, dass Kolumbien seine Suche nach einem Frieden mit Gerechtigkeit nicht aufgeben darf. „Millionen von Kolumbianerinnen und Kolumbianern fordern weiterhin Frieden und Gerechtigkeit. Die heutige Ankündigung des Nobelpreiskomitees würdigt nicht nur das Engagement von Präsident Santos und […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Erklärung deutscher Menschenrechtsorganisationen nach dem Referendum: „Frieden und eine Verhandlungslösung in Kolumbien sind möglich, wenn sich alle gesellschaftlichen Kräfte dafür einsetzen. Unser Platz bleibt an der Seite derer, die am meisten vom bewaffneten Konflikt betroffen sind.

Berlin, 07.10.2016 Eine hauchdünne Mehrheit von 50,21% der kolumbianischen Wahlbevölkerung hat sich am 02. Oktober gegen das Friedensabkommen mit den FARC ausgesprochen. Während insgesamt 49,78% der Bevölkerung dem Abkommen zugestimmt haben, so lag der Anteil des „Si“ in besonders vom Konflikt betroffenen Gegenden sehr hoch, d.h. im Department Chocó bei über 79%, in der Ortschaft […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kolumbien nach dem gescheiterten Referendum, Interview mit Christiane Schwarz

Datum: 04.10.2016 Autor: Radio detektor.fm 52 Jahre Bürgerkrieg, 220.000 Tote und vier Jahre mühsame Verhandlungen zum Friedensabkommen zwischen Regierung und den FARC-Rebellen. In Kolumbien sollte eine neue Ära beginnen. Aber weil sich die Unterstützer zu sicher fühlten und viele von ihnen nicht zur Abstimmung gingen, konnte eine knappe Mehrheit völlig überraschend den Friedensvertrag ablehnen. Wie […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Die Kriegsopfer haben dem Friedensvertrag zugestimmt

03.10.2016 | Regula Fahrländer Am 2. Oktober haben 50,2% des kolumbianischen Stimmvolkes das Friedensabkommen zwischen der Regierung und den Farc abgelehnt. Die Art und Weise, wie das Abkommen die Farc-AnhängerInnen bestraft und ins politische Geschehen eingebunden hätte, war zum Stolperstein geworden. Aber gerade jene KolumbianerInnen, welche am meisten vom Krieg betroffen sind, hätten das Abkommen akzeptiert. Der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →