Themen | Land / Vertreibung RSS für dieses Thema

AI Bericht: Why do they want to kill us?

08.10.2020 Amnesty International Why do they want to kill us? Kolumbiens Regierung versagt darin, Menschen zu schützen, die sich für Landrechte und den Schutz der Umwelt einsetzen. Seit Unterzeichnung des Friedensabkommens mit der FARC-Guerilla hat sich die Lage für Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger sogar noch weiter verschärft. Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtler sind in Kolumbien gefährdeter denn je. […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Jani Silva und die kleinbäuerlichen Gemeinden schützen! – Aktion von Amnesty International

Jani Silva ist Umwelt-, Menschenrechts- und Friedensaktivistin in Kolumbien. Für den Schutz ihrer Heimat Putumayo, einer Amazonas-Region, riskiert sie ihr Leben. Jani Silva ist die Stimme von Hunderten Bewohner_innen im kleinbäuerlichen Schutzgebiet „Perle des Amazonas“, die wegen wirtschaftlicher Interessen von ihrem Land vertrieben werden sollen. Denn illegale bewaffnete Gruppen, das Militär, Drogenkartelle und international tätige Unternehmen sind an Bodenschätzen und Öl interessiert, die in dem Amazonas-Gebiet […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Konflikte um Präsenz von Kleinbäuer*innen in Nationalparks

Von Stephan Suhner, ask! Schweiz Kleinbauern aus den Gemeinden La Macarena (Meta), San Vicente del Caguán, El Doncello und Cartagena del Chairá (Caquetá) protestierten in den Hauptorten und verlangen die Präsenz der Regierung, um Lösungen für die Grundbesitzproblematik auszuhandeln. 1200 Bauern versammelten sich in der Region San Juan de Lozada im Dreieck zwischen Meta, Caquetá […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Auswirkungen Corona-Krise in Bergbauregion Guajira / Spendenaktion

Die Guajira ist schlecht auf das Corona-Virus vorbereitet. Es gibt keine vorausschauende Planung der lokalen und regionalen Behörden, das Gesundheitssystem ist dem Problem in keiner Weise gewachsen. Es gibt auch Probleme mit der öffentlichen Ordnung, Raubüberfälle und Diebstähle. Die Bevölkerung muss die resolute Ausgangsperre befolgen, hat aber kein oder zu wenig Wasser, keine ausreichende Lebensmittelversorgung und keine adäquate Gesundheitsversorgung. Zudem sind die Massnahmen der Regierung nicht ethnisch angepasst. Im Zentrum der Debatte stehen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Indigenen Selbstschutz im Cauca: Guardia Indígena des CRIC (Video)

Die Guardia ist ein besonderes Beispiel der indigenen gewaltlosen Selbstbehauptung und des Selbstschutzes inmitten des andauernden bewaffneten Konflikts in der besonders von der aktuellen Gewalt betroffenen Region Cauca. Hier geht es zum Video über die Guardia Indígena des CRIC (mit deutschen Untertiteln): https://youtu.be/mkzInbrVZT8 Einigkeit, Land, Kultur, Autonomie: Der Consejo Regional Indígena del Cauca (CRIC) Der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Factsheets zur Situation in Kolumbien des Netzwerks oidhaco/Landfrage

In einer Serie von Factsheets präsentiert das europäische Netzwerkk oidhaco einen jeweils zweiseitigen Überblick zu zentralen Themen der aktuellen Situation in Kolumbien. Die Factsheets sind auf Englisch und enthalen Empüfehlungen an das europäische Parlament, die so ähnlich auch für Entscheidungsträger*innen in Deutschland anwendbar sind.  Factsheet zum Thema Land zum download: oidhaco 2019_factsheet_ENG_02_land-c

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Humanitäre und Menschenrechts-Krise im Chocó dauert an: 2 Berichte internationaler Menschenrechtsorganisationen und -netzwerke

Humanitäre und Menschenrechts-Krise im Chocó dauert an Im Juli und August besuchten zwei Delegationen internationaler Hilfswerke und Menschenrechtsorganisationen und -netzwerke verschiedene Gemeinden im Departement Chocó. Beide Delegationen dokumentierten eine extrem prekäre Menschenrechtslage und humanitäre Situation in der Region, die sich seit Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen der Regierung Kolumbiens und der Guerilla-Gruppe FARC im November 2016 […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Berlin 7.11: Wie gefährlich ist der Hidroituango-Staudamm? Podiumsgespräch

WIE GEFÄHRLICH IST DER HIDROITUANGO-STAUDAMM? Menschenrechtsverletzungen am größten Wasserkraftprojekt Kolumbiens und die Mitverantwortung deutscher Unternehmen     © riosvivoscolombia.org Frühjahr 2018: Am größten Staudamm-Projekt Kolumbiens, Hidroituango, staut sich der Fluss Cauca völlig unkontrolliert auf – noch bevor die Staumauer fertig gestellt ist. Überschwemmungen flussaufwärts und riesige Flutwellen flussabwärts treiben Tausende in die Flucht. 25.000 Menschen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Risking their Lives for Peace: Women Defenders of Agricultural, Territorial, and Environmental Rights in Colombia.

Oxfam Briefing Paper. In Colombia, the women who defend their land, their culture, and the environment are being threatened, harassed, and sometimes even murdered. Since the Peace Agreement was signed, their territories have become highly desirable property. While defenders try to preserve these territories, armed groups are prepared to kill for them. These women are […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

High risk of killings, forced displacement and confinement of land claimants in the Bajo Atrato area of Colombia

statement by oidhaco: Oidhaco expresses its deep concern about the presence of clashes between armed actors in the Jiguamiandó and Curbaradó river basins (Urabá region, north-west of Colombia). Brussels, 28th February 2019 The International office for Human Rights – Action Colombia (Oficina Internacional de Derechos Humanos – Acción Colombia – Oidhaco) expresses its deep concern […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →