Berlin, 12.04.: Film La Buena Vida – Das Gute Leben

Ein Dorf der Wayuu in Kolumbien muss dem Kohlebergbau weichen.
Im Anschluss Gespräch mit Alexandra Huck von kolko e.V. (statt S. Rötters), die kürzlich das im Film portärtierte Dorf Tamaquito besucht hat.

Dienstag, 12. April um 19:30

B-Lage / Neukölln
Mareschstraße 1, 12055 Berlin

https://www.facebook.com/events/234712830210454/
Greenpeace Berlin lädt ein zur Trilogie „Kino gegen Kohle“ – eine Gratis-Filmreihe für den Kohleaustieg in der B-Lage / Neukölln. Alle drei Filme schildern, wie Menschen den Baggern weichen müssen, obwohl inzwischen erneuerbare Energien die sinnvollere Alternative sind.

LA BUENA VIDA zeigt die Folgen des Kohleimports und geht der Frage nach “Was ist mit den Menschen die auf und in der Kohle leben”. Er erzählt die Geschichte von Tamaquito, einem Dorf das 2013 für eine der größten Kohleminen der Welt weichen musste. 100 000 Tonnen Kohle werden dort täglich gefördert.
Weitere Informationen zum Film:
http://www.dasguteleben-film.de/start/