Berlin 13.06: Nach über 50 Jahren endlich Frieden in Kolumbien?

Frieden und Sicherheit in Zeiten globaler Umbrüche

Montag, 13. Juni 2016 um 19:30 Uhr
Lothar Witte, Barbara Unger
Nach über 50 Jahren endlich Frieden in Kolumbien?
Reihe Frieden und Sicherheit in Zeiten globaler Umbrüche

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Nach über 50 Jahren, in denen die FARC-Guerilla und der kolumbianische Staat sich gegenseitig bekämpften, ist ein Friedensabkommen in Reichweite. Damit würde einer der langlebigsten bewaffneten Konflikte weltweit beendet. Was bedeutet dieser Friedensprozess für das Land? Ist damit auch ein dauerhafter Frieden, der sozioökonomische Entwicklung und gesellschaftliche Veränderungen ermöglicht, in Sicht? Und welche Bedeutung hat der kolumbianische Friedensprozess für Konfliktprävention und Konfliktbewältigung in anderen Ländern? Gibt es übertragbare Lehren aus dieser Geschichte?

Lothar Witte, Landesvertreter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kolumbien

Barbara Unger, Leiterin des Regionalprogramms Lateinamerika bei der Berghof Foundation, Berlin

Moderation: Mirjam Gehrke, Deutsche Welle, Bonn

Vorverkauf Eintrittskarten Urania:

 https://shop.reservix.de/off/login_check.php?id=78af0dc5fa8e3b6108da847866d9ded15b501ef14bcdc1c8b1c69174b25383969aea3bcdedfd810f222dcfc2699e7d84&vID=15323&eventID=827323