Mainz/ Leipzig / Hamburg: Lesungen aus Marielas Traum mit Alexandra Huck

21.01.2016, 19:30 Uhr, Mainz.
Lounge und Buchbar LOMO, Ballplatz 2.
Veranstalter: Weltladen Mainz

17.03.2016, 19:00 Uhr, Leipzig
Weltladen im Zentrum, Burgstr. 1-5
Veranstalter: Eine Welt e.V. Leipzig

08.04.2016, 19:00 Uhr, Hamburg
Weltladen Bramfelder Laterine, Berner Chaussee 58, Bramfeld
Lesung aus Marielas Traum, dazu lateinamerikanischeh Klänge des Trio Farolito Musical
Veranstalter: peace brigades international e.V., Bramfelder Laterne.
Im Rahmen der Romerotage.

Weitere Informationen auf www.alexandrahuck.de

Marielas Traum spielt überwiegend in Kolumbien und ist über weite Strecken wie ein Polit-Thriller erzählt. Eine spannungsvolle Geschichte über Menschen, die nicht nur für ihr Stück Land kämpfen, sondern auch für Gerechtigkeit.
„Eher fließt das Wasser flussaufwärts, als dass ein Vertriebener sein Land zurückbekommt – oder dass ein General für seine Verbrechen ins Gefängnis geht“, sagt der alte Eugenio, Marielas Vater.
Aus der ila – Informationszeitschrift Lateinamerika, Heft 384, April 2015, Till Baumann:
Marielas Traum. Alexandra Huck hat einen Kolumbienroman geschrieben, der sich nah an der Realität bewegt.

(…) Der Roman „Marielas Traum“ handelt vom Kampf der Gemeinde um Gerechtigkeit und um die Rückkehr auf ihr Land. „Marielas Traum“ steht dabei für viele Träume, hoffnungsvolle Träume von einer Zukunft mit Frieden und Gerechtigkeit und für die Alpträume, von denen Mariela nachts heimgesucht wird, die sich um die Verbrechen der Paramilitärs drehen. Alexandra Huck ist es gelungen, einen Roman zu schreiben, in dem die wesentlichen Aspekte und Akteure der komplexen Realität des bewaffneten Konflikts in Kolumbien zu einer Geschichte verdichtet werden, die obendrein auch noch überaus spannend erzählt wird.“

zur Buchbesprechung: s. http://www.ila-web.de/ausgaben/384/marielas-traum

Marielas Traum von Alexandra Huck
Paperback, 472 Seiten, 14,90 Euro
ISBN 978-3-7357-9470-3
eBook 7,99 Euro