Osnabrück, 04.11.: Vortrag: Nach 50 Jahren Krieg ein Ende in Sicht? Die Friedensverhandlungen in Kolumbien

 

Seit 50 Jahren steckt Kolumbien in einer bürgerkriegsähnlichen Situation fest. Bislang scheiterten alle Friedensbemühungen. Seit Oktober 2012 verhandeln die kolumbianische Regierung und die Guerilla der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) mit internationaler diplomatischer Unterstützung ernsthaft über die Beilegung des bewaffneten Konflikts. Wie ist der Stand der Verhandlungen? Wie schätzen unabhängige Beobachter den bisherigen Prozess und seine Perspektiven ein? Was sind die Positionen von Bundesregierung und EU?

Vortrag: Alexandra Huck.
Sie ist als Kolumbienexpertin seit 2003 bei »kolko – Menschenrechte für Kolumbien« als Koordinatorin tätig.
Ort: Volkshochschule, Bergstraße 8, Osnabrück

Zeit: Di., 4. Nov., 19.30 Uhr, Eintritt frei!

Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Colloquium Dritte Welt – Umwelt und Entwicklung. Umkämpfte Welt. Der stets vertagte Frieden – in Kooperation mit terre des hommes und der Universität Osnabrück.