Die Opfer von Menschenrechtsverletzungen und ihre Anwälte müssen respektiert werden.

oidhaco

Presseerklärung des Netzwerkes oidhaco zu den gravierenden Diffamierungen seitens Präsident Santos gegen das Anwaltskollektiv José Alvear Restrepo im Zusammenhang mit dem Massaker von Mapiripan. kolko solidarisiert sich ausdrücklich mit dem Anwaltskollektiv José Alvear Restrepo, das seit vielen Jahren eine engagierte und mutige Arbeit an der Seite der Opfer von Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien macht.

Die Tatsache, dass eine Zeugin ihre Aussagen zurückzieht darf nicht dazu genutzt werden, die Arbeit der Anwälte oder die Opfer im allgemeinen oder das interamerikanische Menschenrechtssystem zu diskreditierten. Die Vorgänge im Zusammenhang mit der mutmaßlich falschen Aussage einer Angehörigen müssen untersucht werden. Die Regierung Santos muss die Opfer und ihre Anwälte respektieren und sollte ihre unhaltbaren Aussagen über das Anwaltskollektiv José Alvear Restrepo umgehend zurücknehmen. Die kolumbianische Justiz ist verantwortlich dafür, Menschenrechtsverletzungen zu untersuchen, die
Durchführung der Ermittlungen kann nicht den Opfern und ihren Anwälten aufgebürdet werden.

Pressemitteilung von OIDHACO (PDF Datei)