Themen

Aktuelles

Presseerklärung deutscher NRO zu drei Jahren Friedensvertrag zwischen Kolumbiens Regierung und den FARC

  Kolumbien: Friedensprozess darf kein leeres Versprechen bleiben Kolumbiens Regierung torpediert zunehmend die Umsetzung des Friedensvertrags mit der Guerilla-Gruppe FARC. Die Bundesregierung sollte konkrete Fortschritte einfordern. Aachen/Berlin/Essen, 21.11.2019 │ Die Bundesregierung sollte mit mehr Nachdruck auf die Regierung Kolumbiens einwirken, damit diese den Friedensvertrag mit den FARC umsetzt, appellieren deutsche Hilfswerke und Menschenrechtsorganisationen zum dritten […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 596 und Monatsbericht | Oktober 2019

Auch dieser Monat war wieder geprägt von Gewalt in Kolumbien. Aggressionen und Anschläge gegen soziale Führungspersonen, Politiker des ganzen Spektrums, ehemalige FARC-KämpferInnen etc. sind leider nicht weniger geworden. Vor diesem Hintergrund ist die Art, wie die Regierung die Verhandlungen um die Erneuerung des UNO Menschenrechtsbüros in Kolumbien führt, umso fraglicher. Eine Überraschung hingegen stellten die […]

Mehr ... →

Berlin 7.11: Wie gefährlich ist der Hidroituango-Staudamm? Podiumsgespräch

WIE GEFÄHRLICH IST DER HIDROITUANGO-STAUDAMM? Menschenrechtsverletzungen am größten Wasserkraftprojekt Kolumbiens und die Mitverantwortung deutscher Unternehmen     © riosvivoscolombia.org Frühjahr 2018: Am größten Staudamm-Projekt Kolumbiens, Hidroituango, staut sich der Fluss Cauca völlig unkontrolliert auf – noch bevor die Staumauer fertig gestellt ist. Überschwemmungen flussaufwärts und riesige Flutwellen flussabwärts treiben Tausende in die Flucht. 25.000 Menschen […]

Mehr ... →

Frankfurt a.M. 27.-29.11.: Kollektives Gedächtnis und Friedensprozess in Kolumbien

Seit 2016 das Friedensabkommen mit der FARC unterzeichnet wurde, treten in Kolumbien neue Formen von Gewaltanwendung auf. Die Umsetzung des Friedensabkommens ist ein zerbrechlicher Prozess. In der Folge von jahrzehntelanger Gewalt und Krisenerfahrung ist die Gesellschaft traumatisiert und vielfach gespaltenen. Dies erschwert die Bemühungen, Formen kollektiver Trauer, der Wahrheitsfindung und der Versöhnung zu entwickeln. Nach […]

Mehr ... →

Victims‘ rights: implementing the peace agreement – newsletter on point 5

What does the 2016 Final Peace Agreement Say About Point 5: Agreement regarding the Victims of the Conflict: “Comprehensive System for Truth, Justice, Reparation, and Non-repetition,” including the Special Jurisdiction for Peace; and Human Rights Commitments. The text of the Peace Agreement says: “Redress for victims  is  at  the  core  of  the  Agreement between the […]

Mehr ... →

Bonn 30.11.: FRAGILER FRIEDEN IN KOLUMBIEN, Internationale Konferenz.

Der 2016 hoffnungsvoll gestartete Friedensprozess in Kolumbien befindet sich in einer schwierigen Phase. Nicht nur, dass eine ganze Reihe der von der Regierung im Friedensvertrag zugesagten Verpflichtungen bislang (noch) nicht oder nur unzulänglich erfüllt wurden, sondern auch die Tatsache, dass in die von der FARC-Guerilla geräumten Gebiete andere bewaffnete Gruppen eingesickert sind, haben viele Hoffnungen […]

Mehr ... →

Risking their Lives for Peace: Women Defenders of Agricultural, Territorial, and Environmental Rights in Colombia.

Oxfam Briefing Paper. In Colombia, the women who defend their land, their culture, and the environment are being threatened, harassed, and sometimes even murdered. Since the Peace Agreement was signed, their territories have become highly desirable property. While defenders try to preserve these territories, armed groups are prepared to kill for them. These women are […]

Mehr ... →

Beiträge zur Wahrheitskommission von Deutschland aus. Aportes a la Comisión de la Verdad desde Alemania

Auch von Europa aus können Betroffene ihre Aussagen bei der Wahrheitskommission machen. In Deutschland ist der Kontaktpunkt für die Arbeit der Wahrheitskommission eine Gruppe, die von Deutschland aus die Arbeit der Kommission unterstützt (nodo Alemania). Von der Wahrheitskommission ausgebildete Personen sind darin geschult, die Aussagen in Deutschland entgegenzunehmen. Weitere Informationen zum nodo Alemania s. Informationsblatt […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 595 und Monatsbericht | September 2019

Eine Bilanz zum ersten Amtsjahr von Präsident Iván Duque ist gezogen – und sie sieht nicht rosig aus. Der Bericht, der am 25.9.2019 von mehreren Menschenrechtsorganisationen herausgegeben wurde, kritisiert die mangelnde Unterstützung der Regierung im Friedensprozess und hebt die verstärkten Menschenrechtsverletzungen, die damit einhergehen, hervor. Wie bereits in vorherigen Newslettern gezeigt, häufen sich Menschenrechtsverletzungen sowie […]

Mehr ... →

Feign peace, reinvent the war: Human Rights Platforms analyse first year of Duque Administration.

The apprentice of the enchantment. Feign peace, reinvent the war and privatize the public realm, compiles analysis, observations, testimonies, chronicles, photographs and cartoons of sixty authors -people and organizations-, who take stock of the first year of the “Government Administration of legality, entrepreneurship and equity”1 , from diverse perspectives and with a human rights approach. […]

Mehr ... →