Themen

Aktuelles

Nürnberg, 26.01.: Kolumbien: Vom Friedensvertrag zum Frieden. Bilanz nach einem Jahr

Seit einem guten Jahr ist der Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC Guerilla in Kraft. Die Umsetzung schreitet – holprig – voran. Die FARC hat ihre Waffen niedergelegt und will als politische Partei mit gleichem Namen die Zukunft Kolumbiens mitbestimmen. Viele Konfliktlinien bestehen jedoch weiter: rechte, paramilitärische Gruppen haben ihren Einflussbereich sogar ausgeweitet. […]

Mehr ... →

Aachen, 17.03: Dialogtagung „Kohle“

Deutschland importiert Steinkohle aus Kolumbien, dem Partnerschaftsland des Bistums Aachen. Wenn die Kohlekraftwerke in Deutschland ausgestellt werden, muss mehr Kohle aus Kolumbien kommen? Kann eine Energiewende in Deutschland nur auf Kosten von Anderen funktionieren? Und ist das vertretbar, wenn man sich die Auswirkungen des Steinkohleabbaus in dem lateinamerikanischen Land auf Umwelt und Menschen anschaut? Welche […]

Mehr ... →

„Innerstaatliche Konflikte: Kolumbien“ bei der Bundeszentrale für politische Bildung

Kolumbien: Die Umsetzung des Friedensvertrags schreitet voran. Die FARC-Guerilla hat ihre Waffen abgegeben und eine Partei gegründet. Zwischen Regierung und der kleineren Rebellenmiliz, dem Nationalen Befreiungsheer (ELN), wurde inzwischen ein befristeter Waffenstillstand geschlossen. von Christiane Schwarz und Alexandra Huck, September 2017 Aktuelle Situation: Der Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla ist nach seiner […]

Mehr ... →

Video der Podiumsdiskussion: Ein Jahr Friedensabkommen: Wie hat sich Kolumbien verändert?

Podiumsdiskussion am 7. Dezember 2017 in Berlin  mit: – Paula Gaviria, Menschenrechtsbeauftragte im Präsidialamt Kolumbiens – Tom Koenigs, Sonderbeauftragter für den Friedensprozess in Kolumbien im Auswärtigen Amt – Jairo Rivera, Voces de Paz – als zivilgesellschaftliche Gruppe Beobachter der Umsetzung im Kongress für die FARC – Diana Sánchez, „Asociación MINGA“ Sprache: Spanisch Moderation: Silke Pfeiffer, […]

Mehr ... →

Amnesty-Eingabe für das Überprüfungsverfahren Kolumbiens beim UN-Menschenrechtsrat (UPR)

Colombia: Human rights and the Peace Agreement: Amnesty International submission for the UN Universal Periodic Review, 30th Session of the UPR Working Group, May 2018, Amnesty International submitted this document for the UN Human Rights Council’s Universal Periodic Review (UPR) of Colombia in May 2018. The document includes an analysis of the implementation of recommendations […]

Mehr ... →

Amnesty-Petition „Protect ethnic communities from violence and abuse in Colombia“

(c) AI Indigenous and Afro-descendant communities are still suffering violence and abuses by armed groups, and it needs to stop now. Despite the signing of the Peace Agreement in November 2016, the armed conflict has intensified in some areas of Colombia- especially in the Chocó area on the pacific coast of Colombia. The violence is getting […]

Mehr ... →

Amnesty Bericht: The years of solitude continue. The peace agreement and guarantees of non-repetition in Chocó

‚Years of solitude continue‘ explores how the Colombian Peace Agreement, signed on 24 November 2016, is having a very limited impact on the lives of scores of Indigenous and afro-descendant communities in the department of Chocó. 22 November 2017 , Index number: AMR 23/7425/2017 EXECUTIVE SUMMARY In December 2016, the Colombian Congress ratified the Peace […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 576 und Monatsbericht | Dezember 2017

I. Artikel Die Wachspalme, Kolumbiens schutzloser Nationalbaum Zwischen den Departementen Tolima und Quindío liegt das Flusstal des Tochecito, wo der grösste Wald von Wachspalmen Kolumbiens steht. Auf 4‘500 Hektaren stehen ca. 600’000 Palmen von 700’000, die in ganz Kolumbien existieren. Dieses Gebiet liegt versteckt hinter Bergen und war jahrzehntelang durch den bewaffneten Konflikt isoliert. (Von […]

Mehr ... →

Solidaritätserklärung zum Friedensprozess vom Seminar in Warburg

Warburg, 10. 12.2017 «Ein Jahr nach dem Friedensvertrag – wie geht es weiter?» Solidaritätserklärung zum Friedensprozess in Kolumbien Sehr geehrte Damen und Herren, die Teilnehmer_innen des Seminars «Ein Jahr nach dem Friedensvertrag – Ist der Frieden in Kolumbien spürbar?», veranstaltet von deutschen Menschenrechtsorganisationen in Warburg / Deutschland vom 8. bis 10. Dezember 2017, erklären: Ein […]

Mehr ... →

Friedensgemeinde San José: Drohungen – Urgent Action von amnesty.

Paramilitärische Gruppen setzen ihre Übergriffe auf und Drohungen gegen die kolumbianische Friedensgemeinde San José de Apartadó fort. Auch Sprecher_innen, die über diese Vorfälle auf nationaler und internationaler Ebene berichtet haben, sind in Gefahr. Dein Appell Sehr geehrter Herr Präsident, mit großer Sorge habe ich von der Situation von Gildardo Tuberquia erfahren. Deswegen wende ich mich […]

Mehr ... →