Rundbrief Sonderprogramm Kolumbien 5/2009

Brot für die Welt

Liebe Kolumbien-Freundinnen und -Freunde!
Manchmal gibt es in Kolumbien doch ein kleines Stück Gerechtigkeit und somit einen Funken Hoffnung auf eine Änderung der Situation. Das Anwaltskollektiv CAJAR hat im Prozess gegen den Ex-General Uscátegui einen kleinen Sieg gegen die Straflosigkeit errungen. 12 Jahre nach dem Verbrechen wird der General wegen des Massakers von Mapiripán zu 40 Jahren Haft verurteilt.

Wir freuen uns mit Liliana Uribe über den Menschenrechtspreis der Synode Köln-Mitte, der ihr stellvertretend für die Arbeit der Corporación Jurídica im nächsten Jahr verliehen wird.

Glückwünsche auch an das Kolumbien-Team von Peace Brigades International – es wird 15.

Außerdem berichten wir in diesem Rundbrief über den Abschluss der Protestaktion gegen Landvertreibungen wegen Palmölplantagen im Chocó. Am 12.11. wurden der kolumbianischen Botschaft in Berlin über 10.000 Postkarten und Unterschriften übergeben. Auch ein kurzer Video-Clip ist davon entstanden.

Dass Folter weiterhin Alltag in Kolumbien ist, kritisiert das UN-Komitee gegen Folter in seinem aktuellen Bericht.

Die Verfolgung von Menschenrechtsverteidigern geht leider unvermindert weiter. Die Indigenen-Sprecherin Aida Quilcué und der bekannte Anwalt Jorge Elicier Molano sind nur zwei Beispiele dieser traurigen Realität.

Außerdem finden Sie wie üblich weitere Nachrichten, Tipps und Anregungen in diesem Rundbrief.

Sollten Sie noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, dann schauen Sie sich doch einmal die Geschenk-Ideen in unserem Online-Shop an. Über eine Spende, die die Arbeit unserer Partner weiterhin ermöglicht, freuen wir und unsere Partner uns selbstverständlich ebenfalls sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Schüller
Beauftragter für Öffentlich-
keitsarbeit zu Kolumbien

Adrian Oelschlegel
Regionalverantwortlicher
Kolumbien

Thomas Sandner
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

http://www.kolko.de/downloads/Rundbrief_Dezember_2009.pdf