Berlin, 29.04.: Theater für den Frieden – Theaterarbeit in Tumaco / Kolumbien

Theater ist in Tumaco eine der wenigen Möglichkeiten, um die alltägliche, aber vielfach tabuisierte Gewalt an der kolumbianischen Pazifikküste zu thematisieren, Menschenrechtsverletzungen sichtbar zu machen und die Erinnerung an die Opfer des bewaffneten Konflikts wach zu halten. Das “Theater für den Frieden” ist eine seit mittlerweile sechs Jahren bestehende Initiative, deren Theaterproduktionen von der Gewalt des kolumbianischen Krieges und dem zivilgesellschaftlichen Einsatz für die Verwirklichung der Menschenrechte erzählen.

Seit mehr als zwei Jahren verhandeln die kolumbianische Regierung und die FARC-Guerilla in Havanna (Kuba) über ein Friedensabkommen. Doch während auf Kuba allgemeine und übergeordnete Themen behandelt werden, muss der Frieden vor Ort in den Regionen konkret von den Menschen umgesetzt werden. Tumacos „Theater für den Frieden“ ist ein Beispiel für künstlerische und überaus mutige Friedensarbeit von unten, in einer Region, die seit Jahrzehnten von der brutalen Alltäglichkeit des bewaffneten Konflikts geprägt ist: 78.000 seiner 180.000 EinwohnerInnen sind Vertriebene. Dieser Anteil zählt zu den höchsten im gesamten Land. Ebenso weist Tumaco in den letzten 5 Jahren die höchste Mordrate landesweit auf.

Norma Rivera und Mary Cruz Cruel werden von ihrer Arbeit berichten – auch anhand von Filmmaterial. Mary Cruz Cruel Ordoñez ist Schauspielerin und Koordinatorin der Initiative „Theater für den Frieden“ in der Diözese Tumaco (Nariño, Südwestkolumbien). Norma Rivera ist Theaterpädagogin und hat seit sechs Jahren als ZFD Fachkraft der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe – AGEH das Projekt „Theater für den Frieden“ in Tumaco mit aufgebaut und begleitet.

Mit deutscher Übersetzung.

Moderation: Till Baumann, Theatermacher.

Veranstalter: kolko – Menschenrechte für Kolumbien, Teatro por la paz Tumaco

Wann: Mittwoch 29.04.2015, 19.00 Uhr.

Wo: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin

Video über „teatro por la paz“:
https://www.facebook.com/photo.php?v=513445088782122&set=vb.100003499071845&type=2&theater

Veranstaltung auf facebook teilen: 

https://www.facebook.com/events/1433431963636878/

Mit freundlicher Unterstützung von lingua trans fair 
 Mit finanzieller Unterstützung durch:

AGEH,ZFD,Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung