PBI: Gewalt gegen MenschenrechtsaktivistInnen in den ersten Monaten des Jahres 2014 weiter gestiegen

Kolumbianische und internationale Organisationen weisen in ihren Jahresberichten darauf hin, dass die Anzahl der Menschenrechtsverletzungen sowie die Angriffe und Gewalt gegen MenschenrechtsverteidigerInnen in Kolumbien in den letzten Jahren weiter angestiegen sind. Dieser Trend wird sich voraussichtlich auch im Jahr 2014 fortsetzen.

Zum Vergleich: 2013 wurden 78 MenschenrechtsverteidigerInnen ermordet. Im Vorjahr wurden 69 Morde gemeldet, im Jahr 2011 49. Laut der kolumbianischen Plattform „Somos Defensores“ wurden allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 96 Übergriffe auf MenschenrechtsverteidigerInnen und 16 Morde verzeichnet. Im Jahr 2013 wurden in der gleichen Zeitspanne 45 Übergriffe und 15 Morde gezählt.

Weiterlesen:

http://www.pbideutschland.de/country-groups/pbi-deutschland/aktuelles-von-pbi/nachrichten/news/?tx_ttnews[tt_news]=4231&cHash=6cfabc90b329d70f686da9b71c450719