Themen

Aktuelles

Die Staatsverbrechen des Herrn Álvaro Uribe Vélez

Gilberto LÓPEZ Y RIVAS, übersetzt von Einar Schlereth, überprüft von Fausto Giudice Zwischen dem 24.Februar und dem 11. März 2009 hat die Ethik-Kommission gegen die Staatsverbrechen in Kolumbien ihre sechste Reise durchgeführt. Die Kommission ist eine Initiative der internationalen zivilen Gesellschaft mit der Aufgabe, sowohl das kollektive Gedächtnis der Opfer zu bewahren als auch an […]

Mehr ... →

Alteración del Audiovisual “En la mira”

Asociación Campesina del Catatumbo (Ascamcat) La Asociación Campesina del Catatumbo (Ascamcat) denuncia la alteración del audiovisual “En la mira”, producido por Ascamcat y realizado por Gato Negro Perro Blanco. El objetivo de esta producción ha sido visibilizar las situaciones y antecedentes que han marcado a la región del Catatumbo, aprovechándolo como herramienta de denuncia. Desde […]

Mehr ... →

Bericht über die strafrechtliche Verfolgung von MenschenrechtsaktivistInnen

Human Rights First Die US-amerikanische Menschenrechtsorganisation Human Rights First hat ein einem Bericht dokumentiert, wie MenschenrechtsaktivistInnen in Kolumbien durch strafrechtliche Verfolgung bei ihrer Arbeit behindert und eingeschüchtert werden. Der Bericht ist auf englisch und spanisch zu finden unter: http://www.humanrightsfirst.org/defenders/reports/index.aspx Human Rights First’s report, Baseless Prosecutions of Human Rights Defenders in Colombia: In the Dock and […]

Mehr ... →

Zehn Thesen über den Wandel des Konflikts in Kolumbien – eine Replik

Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien Eine Replik der Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien ask zu den zehn Thesen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Von Bruno Rütsche – Fachstellenleiter Frieden und Menschenrechte der ask Im November 2008 veröffentlichte die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Länderbericht zu Kolumbien von Dr. Carsten Wieland mit dem Titel „Zehn Thesen über den Wandel des Konflikts in Kolumbien“.[1] Darin werden Aussagen gemacht, […]

Mehr ... →

Präsident Alvaro Uribe Vélez in Berlin Kolumbianische Regierung mitverantwortlich für Menschenrechtsverletzungen

Hilfswerke fordern Bundeskanzlerin zu kritischem Dialog auf

Mehr ... →

Kolumbien: Mit Würde Widerstand leisten

Asociación Campesina del Valle del río Cimitarra In der ersten Januarhälfte 2009 führte die Asociación Campesina del Valle del río Cimitarra (ACVC, Bauernvereinigung aus dem Tal des Cimitarra-Flusses) ihre Jahresversammlung zur allgemeinen Auswertung und Planung von Aktivitäten durch. Seit 2005 sieht sich die ACVC mit einer politischen und gerichtlichen Verfolgung konfrontiert, die sechs von unseren […]

Mehr ... →

Jahresbericht 2009 der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte zur MR-Situation in Kolumbien

Autor: UN Hochkommissariat für Menschenrechte Die UN Hochkommissarin für Menschernechte wird ihren Jahresbericht zur Menschenrechtssituation in Kolumbien am 24. März in  Genf im Rahmen der 13. Sitzungsperiode des Menschenrechtsrats vorstellen. Am gleichen Tag wird es in ihrem Büro in Bogotá eine Vorstellung des Berichts für die UN Institutionen im Land, den diplomatischen Korps und nationale […]

Mehr ... →

Binnenflüchtlinge berichten

IDP Voices Binnenflüchtlinge aus Kolumbien berichten über ihr Schicksal der Vertreibung, ihr früheres Leben und ihre Situation. Texte in Schrift und Audio in englischer Übersetzung sowie auf Spanisch unter: http://www.idpvoices.org/80257297004E5CC5/(httpLifeStories)/01EF8419DC9AF0BAC12572F500642C05?OpenDocument

Mehr ... →

Open Letter to Muriel Mining

Red de Alternativas a la Impunidad y a la Globalización del Mercado Muriel Mining Georges P. Juilland, General Manager Carrera 78 – 32a55 Belen, Antioquia, Medellin Colombia Telefax: +57 4 352 34 92 Dear Mr Juilland, As signatories of this Open Letter we wish to express their rejection of your company’s presence inside the indigenous […]

Mehr ... →

Verbindungen der Paramilitärs mit dem Militär beim CIA seit 1994 aktenkundig

kolko e.V. CIA Bericht bestätigt Informationen kolumbianischer Menschenrechtsorganisationen Geheimdienstberichte in den USA freigegeben Berlin/Bogotá, 08.01.2009. Keine Überraschung bieten die Informationen jüngst freigegebener US-Geheimdienstberichte nach Einschätzung der Organisation kolko e.V. Seit vielen Jahren prangern Menschenrechtsorganisationen die engen Verbindungen zwischen Paramilitärs und den staatlichen Streitkräften in Kolumbien an. „Wir begrüßen es, dass diese Informationen der CIA nun […]

Mehr ... →