El Hatillo: Auswirkungen des Kohle-Bergbaus auf das Recht auf Nahrung

Die BewohnerInnen des Dorfes El Hatillo im Norden Kolumbiens schildern in diesem eindrücklichen Video die dramatischen Veränderungen, die der Kohle-Bergbau auf ihre Dorfgemeinschaft hat. Die im Jahr 2010 von der kolumbianischen Regierung verordnete Zwangsumsiedlung wird von den Bergbauunternehmen verschleppt, wodurch sich die Gesundheits- und Ernährungskrise der Menschen verschärft hat. Die Menschen, die hier seit Generationen leben, haben immer weniger Flächen für den Anbau von Lebensmitteln und Viehzucht. Der Kohleabbau verschmutzt außerdem Luft und Gewässer, was zu schwerwiegende Gesundheitsprobleme geführt hat.

Dieser Film wurde von FIAN Kolumbien 2014 in Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation Pensamiento y Accion Social (PAS) hergestellt und von HESK finanziert. Nun steht er nun dem deutschsprachigen Publikum zur Verfügung, um sich ein Bild von den schwierigen Lebensbedingungen eines vom Bergbau eingekeilten Dorfes zu machen.